Sicherheit / Remote-Feueralarm

Intelligentes Alarmmanagement mit M2M-Sicherheitslösungen

Smart alarm management

Dank M2M-Kommunikationslösungen lassen sich Sicherheitsanlagen für gewerbliche, öffentliche oder private Gebäude und Flächen zu einem intelligenten System zusammenführen.

Sicherheit ist ein menschliches Grundbedürfnis, das sich auch in gesetzlichen Sicherheitsanforderungen für öffentliche und gewerbliche Einrichtungen widerspiegelt. Bei Lösungen für Gebäudesicherheit kommt es besonders auf Kosteneffizienz, Einfachheit und Zuverlässigkeit an. M2M-Sicherheitslösungen werden all diesen Anforderungen durch ein hohes Maß an Automatisierung gerecht.

Sicherheitsrelevante Ereignisse wie Einbrüche oder Brände werden durch Sensoren automatisch registriert und gemeldet. Über das Mobilfunknetz werden Alarme an ein Kontrollzentrum weitergeleitet, das in Echtzeit reagiert. Der Nutzer verwaltet dabei alle vernetzten Geräte bequem über sein Smartphone.

Brandbekämpfung mit Funk-Brandmeldern

Schadensbegrenzung durch Brandmeldung per Funk

Remote fire alarm

Jährlich kommen rund 400 Menschen bei Bränden ums Leben, weitere 4.000 werden verletzt. Allein im Privatbereich beträgt die Summe der Brandschäden über 1 Milliarde Euro pro Jahr. Funk-Brandmelder sorgen für eine bessere und schnellere Brandbekämpfung.

Funk-Brandmelder mit einer M2M-Technologie sind schneller als ihre analogen Gegenstücke und übermitteln mehr Informationen. Herkömmliche Rauchmelder geben bei einem Brand zwar ein Warnsignal aus, doch muss der Alarm erst von jemandem gehört werden, der dann die Feuerwehr rufen kann. Neue Funk-Brandmelder führen all diese Schritte automatisch durch und sind zusätzlich ausfallsicher.

Automatische Benachrichtigung der Feuerwehr

Miteinander vernetzbare Brandmelder senden einen Alarm an zuvor festgelegte Empfänger wie die örtliche Feuerwehr oder eine Sicherheitsfirma. Die Daten werden dabei per GPRS an ein Smartphone übertragen, wodurch die gesetzliche Meldezeit von weniger als zehn Sekunden eingehalten wird. Und entgegen seiner Bezeichnung meldet der Brandmelder mehr als nur den Brand: Die Lösung übermittelt zusätzlich die ID des Melders, den genauen Standort sowie Parameter, die zur Klärung der Brandursache beitragen können. Auf diese Weise erhalten Feuerwehrleute alle nötigen Informationen, um optimal auf einen Notruf zu reagieren.

Wirtschaftlich sinnvolle Lösung    

Funk-Brandmelder lassen sich über das Mobilfunknetz kostengünstig mit Überwachungseinrichtungen vernetzen. So wird eine rasche und effiziente Brandbekämpfung möglich, die einerseits Leben retten und andererseits das Risiko schwerer und teurer Schäden an Geschäftsräumen und Privateigentum reduzieren kann. Von den niedrigeren Schadensersatzansprüchen wiederum profitieren Versicherungen.

Digitale Serviceprotokolle 

Die M2M-Technologie in Funk-Brandmeldern bietet auch in anderer Hinsicht Vorteile: Nutzer können jederzeit und überall den Status ferngesteuerter Brandmelder überprüfen und Informationen zu Batteriestatus, möglichen Verschmutzungen und Raumtemperatur abrufen. Zusätzlich erlaubt spezielle Software die ferngesteuerte, strukturierte und standardisierte Durchführung regelmäßiger Prüfungen und Wartungsmaßnahmen.

Tags: Sicherheit , Remote-Feueralarm , Brandbekämpfung , Brandmelder , Feuerwehr